Karl-Heinz Ott - © Isolde Ohlbaum

Karl-Heinz Ott

Karl-Heinz Ott, geboren 1957 in Ehingen an der Donau, ist für sein literarisches Werk vielfach ausgezeichnet worden, u. a. mit dem Alemannischen Literaturpreis (2009), dem Preis der LiteraTour Nord (2006), dem Candide-Preis (2006), dem Johann-Peter-Hebel-Preis (2012) und dem Wolfgang-Koeppen-Preis (2014). Zuletzt erschienen von ihm u. a. die Romane Die Auferstehung (2015) sowie Und jeden Morgen das Meer (2018) sowie die Sachbücher Hölderlins Geister und Rausch und Stille. Beethovens Sinfonien (beide 2019). Im Hoffmann und Campe Taschenbuch liegt außerdem vor: Tumult und Grazie. Über Georg Friedrich Händel. Karl-Heinz Ott lebt in Freiburg.