Autorin/Autor: Deborah Levy
Übersetzerin/Übersetzer: Barbara Schaden

Was das Leben kostet


€20,00
inkl. MwSt. Bestellung erfolgt versandkostenfrei
ISBN: 978-3-455-00514-1
Sprache: Deutsch Erscheinungsdatum: 01. April 2019 160 Seiten Coverdownload

Ausgezeichnet mit dem Prix Femina étranger 2020

Wenn sich das Leben ändert, tut es dies meist radikal. Deborah Levy und ihr Mann gehen getrennte Wege, ihre Mutter wird bald sterben. Doch die entstehende Lücke bedeutet auch Raum für Neues. In präziser und suggestiver Prosa erschreibt Levy sich aus den Bruchstücken ihres alten Selbst ein neues und fragt: Was heißt es, frei zu sein - als Künstlerin, als Frau, als Mutter oder Tochter? Und was ist der Preis dieser Freiheit?

»Jeder Satz ein kleines Meisterwerk«, schreibt The Telegraph, und so wird aus einer individuellen Geschichte ein lebenskluges und fesselndes Zeugnis einer zutiefst menschlichen Erfahrung. 

»Das Leben bricht auseinander. Wir versuchen es in die Hand zu nehmen, versuchen es zusammenzuhalten. Bis uns irgendwann klar wird, dass wir es gar nicht zusammenhalten wollen.«


Stimmen zum buch
»Ein faszinierendes, mit klugen und überraschenden Gedanken gespicktes Buch [...]«
Literatur Spiegel
»Und doch ist ein menschenfreundliches Buch entstanden, das die Liebesnot nicht beschönigt, dabei aber an der Liebe zwischen Mann und Frau festhalten möchte.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Levys stilistische Brillanz und ihre spannende Komposition von Privatem und Gesellschaftlichem, Rückblicken in die Vergangenheit und Erlebnissen in der erzählten Gegenwart lassen dieses Buch schillern.«
Neue Zürcher Zeitung